Ein Blick auf die Branchen zeigt: Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst und von Verbänden (39 Prozent) schreiben besonders viele Stellenangebote in Teilzeit aus. Dies ist auch ein Grund für die hohe Teilzeitquote von Städten wie Bonn und Berlin, in denen viele öffentliche Institutionen ihren Sitz haben. Aber auch im Sozial- und Gesundheitssektor liegt die Zahl der Teilzeit-Stellenanzeigen weit über dem Durchschnitt (37 Prozent). Passend dazu finden Fachkräfte im Pflege- und Therapiebereich ein großes Angebot an Teilzeitjobs (40 Prozent). Auch im Bereich Administration und Sekretariat ist das Teilzeitangebot überdurchschnittlich hoch (22 Prozent).

Sehr selten dagegen sind Stellen mit verringerter Arbeitszeit für Führungskräfte (4 Prozent) sowie Ingenieure und Techniker (5 Prozent). 

Dass sich Teilzeit und Führungsaufgaben vereinbaren lassen, glauben zwei Drittel der Befragten: 

 Glauben Sie, dass Sie eine verantwortungsvolle Führungsposition in Teilzeit angemessen ausfüllen können?

 männlich

 weiblich

 Gesamt

 100,00%

 100,00%

 Ja.

 66,67%

 56,72%

 Nein.

 14,58%

 14,25%

 Ich bin mir nicht sicher.

 18,75%

 29,03%

 

Mehr Vollzeitbeschäftigte streben eine Führungsposition an als Teilzeitbeschäftigte

 Möchten Sie in Zukunft eine Führungsposition ausüben

 Vollzeit

 Teilzeit

 Gesamt

 100,00%

 100,00%

 Ja, das habe ich fest vor.

 35,08%

 20,58%

 Ja, aber ich glaube nicht, dass ich sie erreichen werde.

 17,43%

 20,87%

 Nein, eine Führungsposition ist nicht mein Ziel.

 47,49%

 58,55%


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".