Stellvertretende Chefredakteurin :
Iris Mayer verstärkt SZ.de

Bei SZ.de wirkt bald neben Chefredakteurin Julia Bönisch noch eine Frau an der Spitze der SZ-Onlineredaktion: Stellvertreterin Iris Mayer.

Text: W&V Redaktion

Hat in Deutschland und der Schweiz Erfahrungen gesammelt: Iris Mayer.
Hat in Deutschland und der Schweiz Erfahrungen gesammelt: Iris Mayer.

Iris Mayer wird zum 15. Januar stellvertretende Chefredakteurin bei SZ.de. Die 42-Jährige verstärkt das Führungsteam um Chefredakteurin Julia Bönisch und den stellvertretenden Chefredakteur Peter Lindner

Mayer war zuletzt als Chefredakteurin bei der Blick-Gruppe in der Schweiz tätig. Dort richtete sie die Marke neu aus und war unter anderem verantwortlich für die Neustrukturierung der Print-Online-Arbeitsprozesse. Zuvor war sie Nachrichtenchefin bei der dpa und von 2006 bis 2010 Nachrichtenchefin und stellvertretende Chefredakteurin von Focus Online.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Iris Mayer für diese Aufgabe gewinnen können", wird Julia Bönisch in der Mitteilung vom Donnerstag zitiert. Sie sei eine "ausgezeichnete Journalistin, die sehr viel Erfahrung mitbringt".

Nach dem Wechsel des früheren SZ.de-Chefredakteurs Stefan Plöchinger zum Spiegel ist das Führungsteam bei sueddeutsche.de wieder komplett – und weiblicher denn je.

Der Verlag Werben & Verkaufen ist eine Tochter des Süddeutschen Verlags. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.