Recruiting :
Lidl wirbt um geschasste Dawanda-Mitarbeiter

Der Discounter Lidl sucht in und um Berlin Digitalexperten und hat deswegen eine ganz besondere Botschaft bei Linkedin platziert - speziell für die bei Dawanda Entlassenen.

Text: Annette Mattgey

Wer möchte mit dieser lustigen Truppe bei Lidl zusammenarbeiten?
Wer möchte mit dieser lustigen Truppe bei Lidl zusammenarbeiten?

"Strick Dir bei uns deine eigene Karriere" ruft Lidl digital denjenigen zu, die nach dem überraschenden Aus von Dawanda ihre Stelle verlieren werden. Rund 150 Kollegen sind von den Entlassungen betroffen. Das Online-Portal, das besonders bei Handarbeiterinnen und Bastlern beliebt ist, verkündete vor wenigen Tage sein Aus - obwohl die Zahlen zuletzt positiv aussahen. Für Kunden und Verkäufer geht es vermutlich beim US-Pendant Etsy weiter. Für die Mitarbeiter aber leider nicht.

Per Linkedin-Nachricht und 5-sekündigem Film lädt Lidl dazu ein, sich bei dem Discounter zu bewerben. "Liebes Dawanda-Team, (...) Wir sind ein sympathischer bunter Haufen und suchen Verstärkung." Insgesamt hat Lidl an die 1000 Stellen neu zu besetzen, sehr viele mit Digitalbezug. Im Frühjahr startet dazu eine umfangreiche Recruiting-Kampagne. Der Arbeitsort ist günstig: Lidl Digital hat seinen Sitz in Berlin, ebenso wie Dawanda. Umziehen an den Firmensitz in Neckarsulm muss also keiner.

Welche Jobs Lidl aktuell zu vergeben hat, sieht man hier auf der Karriere-Site. Sie reichen vom internationalen Projektkoordinator, über User-Experience-Stellen bis zu Scrum-Mastern und Datenanalysten. 

Das ist die Linkedin-Botschaft:

Lidl ist für seine blitzschnellen und originellen Recruiting-Aktionen bekannt. Im Frühjahr machten die Personaler den Mitarbeitern von Zalando ebenfalls ein Job-Angebot. Zalando entschied sich für KI statt Menschen und setzte rund 250 Kollegen auf die Straße.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".