Vom Kandidaten her denken

Als Gesamtsieger dieser Studie geht der mittelständische Automobilzulieferer Brose hervor. Das Unternehmen ist in allen drei Bereichen, Social Media, Karrierewebseite und Onlinebewerbung, sehr gut aufgestellt. Es ist auf den meisten Social-Media-Kanälen zu finden und bietet mit abwechslungsreichen Beiträgen eine der besten Karrierewebseiten des Mittelstands, finden die Studienautoren.

Auch VEKA, Schüco International und Trumpf gehören zu den Top-Platzierten. „Den Top 10 der deutschen Mittelständler in Sachen Employer Branding und Recruiting ist gemein, dass sie ihre Karriere-Auftritte vom Kandidaten her denken. Sie haben erkannt, dass herkömmliche Methoden der Personalgewinnung nicht mehr ausreichen“, erklärt Julian Ziesing, Head of Innovation bei Potentialpark.

Karrierewebseiten bieten wenig Anreize

Auch die Karrierewebseiten haben bei vielen untersuchten Unternehmen Verbesserungspotential: Viele bieten wenig Anreiz zum Bewerben, besagt die Studie. Vorbilder sind Hansgrohe oder Wieland-Gruppe. Sie informieren Interessenten über aktuelle Ausbildungs- und Studienangebote, geben Einblicke in verschiedene Berufsbilder und animieren, indem sie spannende Events mit ihren Followern teilen.

Für diese Studie wurden 300 Unternehmen mit weniger als 30.000 Mitarbeitern zu den Faktoren Social Media, Karrierewebseite und Onlinewerbung untersucht. Zusätzlich wurden 3.320 Studierende und Absolventen zu ihren Informationsbedürfnissen befragt.


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.