Frank Goldberg, Digital Media Institute: "Der Markt wird weiter rasant wachsen und die Messbarkeit durch bessere Segmentierung der Zielgruppen wird eine herausragende Rolle dabei spielen. So entstehen klar definierte Umfelder und das Wissen, wer wann wo für Werbung am besten empfänglich ist. Die dafür erforderlichen Daten werden aus einer Vielzahl von Quellen kommen: Neben Klassikern wie Trackingdaten, werden auch Daten aus semi-öffentlichen Orten wie Hotels und Co-Working Spaces dabei helfen, das Verhalten von DOOH-Zielgruppen besser zu verstehen. Diese Daten können z.B. auf Hotelbuchungen, Events und Meetups basieren. Solche Ansätze – insbesondere wenn sie für Kunden und Planer einfach anzuwenden sind – haben das Potenzial, den DOOH-Markt zu revolutionieren."



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".