SVoD ist vor allem ein Serienmarkt

Rund 83 Prozent der etwa 1,2 Milliarden Gesamtabrufe entfallen im vierten Quartal 2018 auf Serien. 13 Prozent des Serienpublikums streamten "The Walking Dead" (Amazon, Netflix, iTunes, Google Play bis Staffel 8, Sky Staffel 9, Maxdome bis Staffel 7), dahinter folgen "Chilling Adventures of Sabrina" (Netflix) und "Lucifer" (Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play) mit jeweils neun Prozent.

Während "Riverdale" (u.a. Netflix, Maxdome, Google) und "Élite" (Netflix) von 16 Prozent der Serien-Streamer zwischen 14 und 24 Jahren im vierten Quartal 2018 gesehen wurden, sind in der Zielgruppe ab 50 Jahre "The Walking Dead" und "Vikings" (Amazon, Maxdome, iTunes, Sky) mit 12  beziehungsweise 11 Prozent Reichweite beliebter.

Zur Methodik: 

Der GfK-SVoD-Tracker erhebt die Nutzung von Serien und Filmen bei kostenpflichtigen Anbietern wie Netflix oder Amazon Prime Video. Das Panel umfasst aktuell rund 2200 Teilnehmer (ab 14 Jahren), die das Verhalten innerhalb von Streaming Abos repräsentativ abbilden. Die Basis bildet das Panel GfK Mediascope, in dem die Märkte Bücher, Games, Musik, Home Video und Kino erhoben werden.

Die Teilnehmer berichten kontinuierlich, welche Filme und Serien auf welcher Plattform gesehen werden. Diese Daten werden zusätzlich mit den innerhalb des GfK Consumer Panels vorliegenden Informationen und weiteren Erkenntnissen aus separaten Befragungen zum Bewegtbildmarkt verknüpft.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.