Das 96 Seiten starke Magazin, das in einer Auflage von 200.000 Exemplaren an den Kiosk kommt, kostet zwar vergleichsweise stolze 5,99 Dollar, ist dafür aber werbefrei. Eine begleitende Website gibt es nicht, lediglich Social Media - Facebook und Instagram - wird eingesetzt. Das ist allerdings unbedingt erforderlich. Denn den Weg zum Kiosk finden bekanntlich immer weniger junge Leser.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde