Brancheninsider sind gegenwärtig eher skeptisch, dass Britbox mit lediglich einer Anschubfinanzierung von 65 Millionen Pfund durch ITV auf dem Streamingmarkt überhaupt eine relevante Rolle spielen kann. Ein an den Britbox-Verhandlungen Beteiligter erklärte gegenüber der FT, dass es "ausgeschlossen" sei, dass die Plattform "in derselben Liga spielen kann wie irgend ein anderer der bereits existierenden Videostreamingdienste".

Trotz der derzeitigen Probleme mit der BBC hält ITV offiziell an dem gemeinsamen Projekt fest und setzt weiterhin auf dessen Erfolg. Die Verhandlungen sollen deshalb fortgeführt werden. Auch die beiden britischen TV-Sender Channel 4 und Channel 5 befänden sich gegenwärtig in "konstruktiven Diskussionen" über eine Teilnahme an dem Britbox-Projekt, heißt es.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.