Daraus leiten die Marktforscher vier Empfehlungen ab:

  1. DOOH ist kein Selbstgänger: Es ist entscheidend, durch starke Visuals, Farben und Bewegung Aufmerksamkeit zu wecken
  2. Klare Schnitte und stärkere Bewegungen sorgen im Verlauf dafür, dass die Aufmerksamkeit auch gehalten werden kann
  3. Kompliziertes Storytelling vermeiden: als Outdoor-Format muss es schnell kommunizieren
  4. Die Marke sollte lange und deutlich sichtbar sein, aufgrund der Visuals und der Bewegung wird die Marke sonst übersehen

Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.