Auch die Vogue profitiert von der Geschichte – wenn auch deutlich weniger als die Künstlerin selbst: Die vier identischen Fotos erzielen im selben Zeitraum auf dem Instagram-Account der UK-Ausgabe rund 1,2 Millionen Likes. Und auch das ist ein Vielfaches von dem, was die Beiträge dort üblicherweise schaffen.

Billie Eilish spricht ihrem Imagewandel im begleitenden Vogue-Interview auch selbst an. Die Fotoproduktion sei ihre eigene Idee gewesen, betont sie. Am Ende gehe es darum, was einem ein gutes Gefühl gebe. Wer eine Schönheits-OP machen wolle, solle das tun. Und wer ein Kleid tragen wolle, von dem andere denken würden, es sei zu eng – "f**k it – if you feel like you look good, you look good."



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde