Fernsehen unter der Lupe :
Das waren 2017 weltweit die größten TV-Hits

Der internationale RTL-Vermarkter AdConnect hat die wichtigsten Fakten zum globalen Fernsehen zusammengetragen.

Text: Manuela Pauker

Der bunte Hit des Jahres 2017: Die Gala zum chinesischen Neujahrsfest.
Der bunte Hit des Jahres 2017: Die Gala zum chinesischen Neujahrsfest.

Es gibt sie noch, die großen Live-Ereignisse im linearen Fernsehen, die von Millionen von Sehern verfolgt werden. Im vergangenen Jahr stachen hierbei zwei Events ganz besonders heraus: In China verfolgten 169 Millionen Menschen die Übertragung des Chinesischen Neujahrsfestes – keine Sendung zog 2017 mehr Zuschauer an. Ein weiteres Highlight gab es in den USA: Hier sahen 112 Millionen den Super Bowl – eine feste Tradition in den Staaten.

Das Ranking, das der internationale Medienvermarkter der RTL Group, RTL AdConnect, seit 1994 jährlich veröffentlicht, hat auch die Zuschauermagnete im deutschen Fernsehen gelistet: Hier rangieren bei den Zuschauern ab drei Jahren die Übertragung des Confed Cup-Finales (Chile gegen Deutschland) sowie die "Tatort"-Folge "Fangschuss" ganz oben.

Die Jugend steht aufs Dschungelcamp

In der Zielgruppe der 14-59-Jährigen sieht es etwas anders aus: Bei ihnen ist die RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!", im Volksmund eher als das "Dschungelcamp" bekannt, die Nummer Eins.

Die Untersuchung bietet außerdem Daten und Fakten rund um die Fernsehnutzung. Demnach konsumierten die Europäer im Jahr 2017 durchschnittlich 3 Stunden und 51 Minuten Fernsehen pro Tag. In Deutschland belief sich die lineare Sehdauer auf 3 Stunden und 41 Minuten. Über alle Endgeräte hinweg betrug die tägliche Sehdauer hierzulande 3 Stunden und 59 Minuten.

Sport ist weltweit am beliebtesten

Fazit: Das lineare Fernsehen, insbesondere die Primetime, hat nach wie vor Anziehungskraft. So schalteten zur Hauptsendezeit im Schnitt 263 Millionen TV-Zuschauer in Europa ein – und das bei schätzungsweise 513 Millionen Einwohnern in der EU.

Zu den bevorzugten Genres zählten weltweit Sport (42,3 Prozent), Entertainment (23,1 Prozent) und Fiction (19,2 Prozent). Betrachtet man nur den deutschen Markt, ist das Genre News mit 33,9 Prozent allerdings die Nummer Eins.

Lokale Produktionen nehmen zu

Schwer im Trend liegen dabei lokale Produktionen:  72,2 Prozent der Top-Serien in 24 europäischen Ländern sind lokal produzierte Formate. Die RTL-Gruppe ist da keine Ausnahme: Bei RTL machten die Eigenproduktionen 90 Prozent aus, bei VOX rund 70 Prozent – Tendenz steigend.

Und wer schaltet die meiste Werbung in diesem Umfeld? Zu den weltweit führenden Werbungtreibenden zählten laut der Auswertung Procter & Gamble, Unilever und Reckitt Benckiser. Auf dem deutschen Markt waren es 2017 Procter & Gamble, Ferrero und L’Oréal.

Die komplette Studie kann hier bestellt werden.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde