VPRT zur Mediennutzung :
Deutsche verbringen 7 Stunden vorm Radio und dem TV-Gerät

Drei Stunden und 41 Minuten läuft im Schnitt bei jedem die Glotze, drei Stunden und 12 Minuten dudelt bei jedem ein Radio. 

Text: Leif Pellikan

Nichts machen die Deutschen lieber, als Radio hören oder fernschauen.
Nichts machen die Deutschen lieber, als Radio hören oder fernschauen.

Auch im abgelaufenen Jahr war der audiovisuelle Medienkonsum die beliebteste Freizeitbeschäftigung der Deutschen - so wie in den Jahren zuvor. 2017 waren Radio und Fernsehen mit 7 Stunden täglicher Nutzung mit großem Abstand die meist genutzten Medien in Deutschland, wie die Mediennutzungsanalyse des Verbandes VPRT zeigt, im dem sich die Privatsender zusammengeschlossen haben. 

Gleichzeitig werden audiovisuelle Inhalte zunehmend auch online genutzt. Audio- und Videostreaming lagen 2017 bereits bei rund einer Stunde täglicher Mediennutzung. Das entspricht etwa zwei Dritteln der gesamten medialen Internetnutzung. Hinzu kommen noch weitere audiovisuelle Medien, etwa Videogames, Kino oder die CD und DVD, mit nochmals knapp einer Stunde pro Tag. Damit lag die audiovisuelle Mediennutzung 2017 insgesamt bei rund 9 Stunden täglich - eine halbe Stunde mehr als noch im Vorjahr. Und natürlich ist der neue Wert ein neuer Rekord. 

2017 schauten 91,8 Prozent der Deutschen ab 3 Jahren regelmäßig fern, 92,6 Prozent der Erwachsenen ab 14 Jahren hörten regelmäßig Radio und 78,1 Prozent der Deutschen ab 10 Jahren nutzten regelmäßig das Internet. Die jeweiligen Tagesreichweiten betrugen im Fernsehen 68,2 Prozent, im Radio 78,1 Prozent und im Internet 49,7 Prozent. Die Zahlen basieren auf den Ergebnissen der AGF, der agma, sowie der AGOF und der VUMA.

Harald Flemming, Geschäftsführer des VPRT: "Die Zahlen dokumentieren eindrucksvoll die gesellschaftliche Relevanz der audiovisuellen Medien in Deutschland. Radio- und TV-Programme spielen eine enorm wichtige Rolle im Lebensalltag der Menschen und sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung der Vielfalt in unserem Land."

So schauen die Deutschen fern

Die durchschnittliche tägliche Fernsehnutzung lag 2017 in der Gesamtbevölkerung ab 3 Jahren bei 3 Stunden und 41 Minuten (Vorjahr: 3 Stunden und 43 Minuten), in der Zielgruppe der über 14-Jährigen waren es 3 Stunden und 58 Minuten (Vorjahr: 3 Stunden und 59 Minuten). 2017 schauten 91,8 Prozent der Deutschen ab 3 Jahren regelmäßig fern.

TV-Nutzung in Deutschland

TV-Nutzung in Deutschland

Mit Radiohören verbrachten die Deutschen ab 14 Jahren 2017 werktäglich 3:12 Stunden (Vorjahr: 3:10 Stunden). Im durchschnittlichen Tagesverlauf war Radio von morgens bis in die frühen Abendstunden das meistgenutzte Medium.

So viele Deutsche hören Radio

Die Radio-Nutzung 2017

Die Radio-Nutzung 2017

So viel surften die Deutschen im Web

Medienangebote im Internet wurden 1:29 Stunde von den 14- bis 69-Jährigen genutzt (Vorjahr: 1:19 Stunde, ab 14-Jährige) genutzt. Davon entfielen mit rund 58 Minuten (Vorjahr: 37 Minuten) 65 Prozent auf die Nutzung von Onlinevideo und Musikstreaming. Weitere Formen der audiovisuellen Mediennutzung, wie Kino, Videospiele, DVD/BluRay und CDs, lagen gemeinsam bei 50 Minuten (Vorjahr: 43 Minuten) täglicher Nutzung.

Internet-Nutzung in Deutschland

Internet-Nutzung in Deutschland


Autor:

Leif Pellikan
Leif Pellikan

ist Redakteur beim Kontakter und bei W&V. Er hat sich den Ruf des Lötkolbens erworben - wenn es technisch oder neudeutsch programmatisch wird, kennt er die Antworten. Wenn nicht, fragt er in Interviews bei Leuten wie Larry Page, Sergey Brin oder Yannick Bolloré nach.