Drei weitere Highlights stehen noch an

Und das Pulver ist damit noch längst nicht verschossen: Denn im Oktober startet "Maleficent 2: Mistress of Evil" mit Angelina Jolie, die Fortsetzung von "Sleeping Beauty" aus dem Jahr 2014. Im November folgt "Frozen II" von Disney Animation und im Dezember schließlich "Star Wars: The Rise of Skywalker" der Disney-Tochter Lucasfilm.

Die Branche geht deshalb inzwischen mit Brutto-Einspielerlösen in Höhe von 9 bis 10 Milliarden Dollar für dieses Jahr aus. Kein schlechtes Omen für den Mickey-Mouse-Konzern, der im November mit Disney+ auch seinen Angriff auf Netflix & Co im Videostreamingmarkt starten will.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.