Schon seit einigen Jahren hat der Streamingdienst seinen Fokus hin zu den Eigenproduktionen verschoben, in die er Milliarden Dollar investiert. Ein Beispiel: der Thriller "The Irishman" von Regisseur und Produzent Martin Scorsese, der gerade in die Film-Bibliothek eingestellt wurde und der sicherlich zahlreiche Preise einheimsen dürfte, kostet rund 160 Millionen Dollar.

Dieser enorme Kraftaufwand bei den Eigenproduktionen schlägt sich natürlich auch in der Bilanz des Unternehmens nieder. Der Schuldenberg des Streamingdienstes summiert sich inzwischen auf deutlich über 12 Milliarden Dollar. 

Opinary-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Opinary angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.