Aniston erzählt zudem unter dem grölenden Gelächter ihrer Schauspielfreunde, wie zu Beginn der Dreharbeiten der Produzent ihr sagte: "Diese Serie wird dich nicht zum Star machen". Ganz offensichtlich lag er damit falsch. Die Serie wurde ein Hit und die Hauptdarsteller verdienten dem Vernehmen nach pro Folge zuletzt eine Million US-Dollar. Insgesamt wurden 236 Folgen gedreht. Für die Wiedervereinigung legte HBO Max noch ein Schippchen obendrauf. Kolportiert werden Gagen zwischen 2,5 und 3 Millionen Dollar - für jeden der sechs Freunde. Die Ambitionen der Produzenten sind hoch: Die Wiedervereinigung der Vorzeige-Clique soll eines der wichtigsten Instrumente sein, um Abonnenten für die Video-Plattform zu gewinnen. 

Das "Friends"-Comeback wurde bereits  im Februar 2020 angekündigt. Der Veröffentlichungsplan sah vor, die Darsteller Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer für ein einmaliges Special im März zusammenkommen zu lassen, das vor Live-Publikum ohne festes Drehbuch im Originalstudio von Warner Bros gedreht wird. Die Premiere war auf Ende Mai terminiert. Als die Corona-Pandemie ausbrach, verschob Warner Media seine Pläne.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.