Die strategische Neuausrichtung weg vom traditionellen Kabelfernsehen und hin zum Streaming-Service hängt natürlich auch mit dem schleichenden Niedergang des Kabel-TV-Geschäfts in den USA zusammen. Allein im vergangenen Jahr haben die traditionellen Kabelnetzbetreiber mehr als fünf Millionen Abonnenten verloren. Nach einer aktuellen Studie der Streaming-Plattform Roku wird bis 2024 die Zahl der Kabelkunden weiter drastisch sinken, sodass dann die Zahl der US-Haushalte ohne Kabel-Abo etwa gleich groß sein wird wie die mit einem Kabel-Abo.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.