Das neue Crime-Blatt geht in einer Druckauflage von 160.000 Exemplaren an den Start und ist außerdem als ePaper erhältlich. Den Verkaufsstart bewirbt Funke unter anderem mit Anzeigen in eigenen sowie in verlagsfremden Titeln. Geplant sind außerdem PoS-Aktionen bei Händlern. Ob der Ableger der Frauenzeitschrift künftig häufiger erscheint, ist offen - aber bei entsprechender Resonanz darf man wohl davon ausgehen.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde