Der World Radio Day wurde von der UNESCO erstmals 2012 ausgerufen und steht dieses Jahr unter dem Motto "Dialog, Toleranz, Frieden". Denn Radio bietet eine Plattform für den Dialog und die demokratische Debatte, durch die das Bewusstsein der Zuhörer geschärft und das Verständnis für neue Perspektiven geweckt wird.

Die Generalkonferenz der UNESCO initiierte auf Anregung Spaniens den Welttag des Radios in Erinnerung an die Gründung des United Nations Radio am 13. Februar 1946. Ziel des Tages ist es, die Öffentlichkeit und die Medien stärker für die Bedeutung des Radios zu sensibilisieren, die Entscheidungsträger zu ermutigen, Informationen über das Radio zu etablieren und zugänglich zu machen.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.