Snapchat DACH :
Marianne Bullwinkel ist neue Snap-Chefin für Deutschland

Für das Snapchat-Geschäft im deutschsprachigen Raum holt das US-Startup eine erfahrene Medienmanagerin.

Text: Katrin Otto

- keine Kommentare

Marianne Bullwinkel kommt von Facebook.
Marianne Bullwinkel kommt von Facebook.

Jetzt ist klar, wohin Marianne Bullwinkel nach ihrem Ausstieg bei Facebook wechselt. Sie wird ab Mai neue Country Managerin DACH bei Snap. In den kommenden Wochen will das  Unternehmen, das die Messaging-App Snapchat und die Videobrille Spectacles vertreibt, erstmals eine Deutschlandzentrale eröffnen. Wo, will das Unternehmen noch nicht verraten. Erst Anfang des Jahres hat Snap sein internationales Headquarter nach London verlegt. Nun soll das Werbegeschäft in Europa Fahrt aufnehmen.

Bisher arbeitet nur ein kleines Sales-Mannschaft in Deutschland. Bullwinkel soll künftig ein Team aus Account Executives und Account Managern leiten, die sich um  den Vertrieb der Snap-Werbeformate, wie gesponserte Geofilter und Linsen - die ein Snaps in Echtzeit „verschönern“ - sowie Videoanzeigen, kümmern.

Im Januar diesen Jahres hat Snapchat erste gesponserte Linsen in Deutschland mit Borussia Dortmund und Bayern München gelauncht. Die Linsen kommen nach Unternehmensangaben gut an: Laut Snap nutzt mehr als einer von drei Usern täglich die Option. Weltweit kommen mehr als eine Milliarde Snaps mit Geofiltern täglich zum Einsatz. Dank einer Kooperation mit Nielsen, die seit Anfang dieses Jahres läuft, hat das Unternehmen die TV-Werbung ins Visier genommen. Zielgruppen lassen sich nun nach Alter und Geschlecht aussteuern. International hat Snap Sales-Niederlassungen in USA, Großbritannien, Kanada und Australien.

Rund 158 Millionen Menschen nutzen weltweit täglich die Messaging-App – 53 Millionen allein in Europa im Dezember 2016. Laut Unternehmen verbringen die User täglich 25 bis 30 Minuten mit der App. Insgesamt 18 Mal am Tag. Zehn Milliarden Videos werden täglich auf Snapchat abgerufen – 2,5 Milliarden Snaps täglich kreiiert.

Die bei Snapchat generierten Daten sind bei Werbungtreibenden begehrt. Der Run auf das Umsatzpotenzial kann also beginnen.

Marianne Bullwinkel hatte 2015 bei Facebook angeheuert. Weitere Karrierestationen waren die Verlagsgruppe Handelsblatt (Vermarktungschefin und Co-Geschäftsführerin) und die Mediaagentur Initiative (CEO).


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit