Die britische September-Vogue kommt am 2. August an die Kiosks und ist vorher im Download erhältlich. Die September-Ausgabe des Magazins gilt als die wichtigste des Jahres, weil sie ausführliche Berichte über die Herbst- und Wintermode für die kommende Saison enthält. Meghan selbst habe nicht auf dem Cover erscheinen wollen, weil sie das als "prahlerisch" empfunden hätte, sagte Vogue-Chefredakteur Edward Enninful. "Stattdessen wollte sie sich auf die Frauen konzentrieren, die sie bewundert." Ihre Schwägerin Herzogin Kate (37) hatte 2016 die Juni-Ausgabe des Magazins geziert. Auch Prinzessin Diana, die verstorbene Mutter von Meghans Ehemann Prinz Harry (34), war zu Lebzeiten mehrmals auf dem Cover des Magazins zu sehen.

"Diese letzten sieben Monate waren ein lohnender Prozess", sagte Meghan in einer Erklärung über die Zusammenarbeit mit Enninful und die getroffene Auswahl der Persönlichkeiten von der Politik bis hin zur Kunst, die "in der Welt von heute" Wirkung besäßen. "Ich hoffe, Leser und Leserinnen werden sich inspiriert fühlen von den "Kräften des Wandels", die sich in diesen Seiten finden werden."

dpa



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.