Was mit #DeineWahl erreicht werden soll

Das Format soll beweisen, dass bei Jugendlichen und jungen Erwachsene durchaus der Bedarf an politischen Formaten vorhanden sei. Das zeigt auch eine aktuelle Studie von YouGov vom Juli. Demnach "wünschen sie sich mehr Ehrlichkeit und Direktheit von den Politikern und eine verständlichere Vermittlung der politischen Agenda." Es ist das zweite Mal, dass sich Angela Merkel den Youtubern stellt. 2015 hatte Florian Mundt (LeFloid) die Bundeskanzlerin interviewt. Inzwischen wurde das Video 5,4 Millionen Mal abgerufen.

Die Youtuber versprechen sich davon natürlich auch einen Schub für ihre Bekanntheit. Letztlich bewegen die großen Massen immer noch die klassischen Medien, allen voran TV. "Natürlich gibt es bei uns im Netzwerk Talente, die auf eine Karriere in anderen Medien wie dem Fernsehen hinarbeiten", sagt Meinberger. Dazu gehören auch andere Formen, etwa Bücher. Aber innerhalb der Zielgruppen sorgen Youtube, Facebook und Co. für immense Reichweiten.

Meinberger betont daher auch, dass er einige kenne, die sich nichts anderes vorstellen könnten, als weiterhin ihre Videos für soziale Plattformen zu machen. Und vielleicht wird es ja regelmäßige, politische Formate geben. Warum sollte sich ein Talk-Format wie  "Maischberger" nicht auch auf Youtube entwickeln - selbst wenn es vermutlich ganz anders aussehen würde.


Autor:

Leif Pellikan
Leif Pellikan

ist Redakteur beim Kontakter und bei W&V. Er hat sich den Ruf des Lötkolbens erworben - wenn es technisch oder neudeutsch programmatisch wird, kennt er die Antworten. Wenn nicht, fragt er in Interviews bei Leuten wie Larry Page, Sergey Brin oder Yannick Bolloré nach.