Dies könnte bedeuten, dass die bisherigen Aufgaben der Marketing-Unit künftig an anderer Stelle im Unternehmen angesiedelt werden. Laut Adweek hat der Streaming-Gigant schon in der Vergangenheit ähnliche Umstrukturierungen vorgenommen, ohne sie nach außen zu kommunizieren.

Im Jahr 2018 hatte Netflix seine weltweiten Werbespendings um 65 Prozent auf 2,37 Milliarden Dollar erhöht. Analysten erwarten für 2019 eine weitere Steigerung um 22 Prozent auf fast 2,9 Milliarden Dollar.

Weitere Abgänge von Führungskräften

Bekannt wurde inzwischen auch, dass Stephen Bruno, bisheriger Vice President of Creative Marketing, ebenfalls den Streamingdienst verlässt. Er heuert bereits im April bei der Filmproduktionsgesellschaft MGM als Chief Marketing Officer an. Verantwortlich ist er dort für die weltweite Werbe- und Markenstrategie sowohl für den Film- als auch den TV-Bereich.

Doch nicht nur das Marketing bei Netflix steht vor einem personellen Umbruch. Anfang März war bereits Tehmina Jaffer, Director Original Series, zum Konkurrenten Disney+ gewechselt. Sie hat dort die Position des SVP Business Affairs übernommen und ist damit für die Gesamtstrategie des Content- und Marketingteams des sich im Aufbau befindlichen Streamingdienstes verantwortlich.

Ebenfalls von Netflix verabschiedet hat sich Erik Barmack, bisheriger Vice President für die nicht englischsprachigen Programme in EMEA, Südamerika und Indien. Nachdem er acht Jahre für den Streamingdienst gearbeitet hat, will er nun eine eigene Produktionsfirma starten.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.