Welche Themen Pieks demnächst behandeln wird, ist noch offen – ebenso wie die angepeilte Erscheinungsfrequenz. Fest steht: Das Blatt kostet 7,90 Euro und ist ab 26. Februar im Zeitschriftenhandel und online erhältlich.

Die Launch-Phase von Pieks wird von einer bundesweiten Hörfunk- und Anzeigenkampagne in reichweitenstarken Zeitschriftentiteln begleitet. Diese Maßnahmen werden außerdem von einer digitalen Kampagne flankiert, die auch auf den Blog des Titels und die Posts in den sozialen Medien aufmerksam machen soll; dort wird die Diskussion über die Geschichten im Heft fortgesetzt.



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde