Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

Ein Walt Disney Lustiges Taschenbuch LTB Royal für Harry und Megan, eine zweite Staffel für "You Are Wanted", ein Update zu den "Tatort"-Plänen, Personalien bei BBC Studios und SportA, eine Übersicht zum TV-Empfang in Deutschland. 

Text: Petra Schwegler

Egmont Ehapa. Setzt einmal mehr seinem Lustigen Taschenbuch die Krone auf und präsentiert den vierten Band der  Comicreihe "LTB Royal". Anlass: die anstehende Hochzeit von Prinz Harry und Megan Markle.
Das neue Walt Disney Lustiges Taschenbuch LTB Royal erscheint ab dem 12. April  zum Copypreis von 7,99 Euro. Unternehmensangaben.

Amazon Prime Video. Schickt die zweite Staffel von Matthias Schweighöfers Thrillerserie "You Are Wanted" am 18. Mai in Deutschland und Österreich an den Start. Schweighöfer führte, zusammen mit Bernhard Jasper, erneut Regie und spielt in den sechs neuen Folgen auch wieder die Hauptrolle des Vaters Lukas Franke. Von Geheimdiensten und internationalen Kriminellen gejagt geht er nun zum Gegenangriff über.
"You Are Wanted" war die bisher erfolgreichste Serie des Streamingdiensts in Deutschland und Österreich.Unternehmensangaben.

Tatort. Mit Änderungen: Die ARD-Kommissare in Luzern hören ganz auf und wollen lieber etwas Neues machen. Die letzten beiden Folgen mit Stefan Gubser und Delia Mayer sind 2019 zu sehen.
Das beliebte Duo aus Münster ermittelt weiter, allerdings nicht ganz im gewohnten Rhythmus – mit nur einer Folge in diesem Jahr, der Fall "Schlangengrube" am 27. Mai.
Und im Schwarzwald pausiert ein Kommissar krankheitsbedingt. Beim dritten Schwarzwald-"Tatort" ist Hans-Jochen Wagner alias Kommissar Friedemann Berg wegen Krankheit nicht dabei. An der Seite von Eva Löbau als Hauptkommissarin Franziska Tobler ist stattdessen Carlo Ljubek als ihr Freiburger Kollege Luka Weber im Einsatz. Unternehmensangaben/dpa.

BBC Studios. Ernennen mit Philipp Schmid einen General Manager für Deutschland. Er wird das Deutschlandgeschäft von Köln aus verantworten. Die Position wurde neu geschaffen. Schmid wird ein Team leiten, das für den Vertrieb von TV-Inhalten und Koproduktions-Partnerschaften für den deutschsprachigen Raum sowie für das europäische DVD- und EST-Geschäft von BBC Studios verantwortlich ist.
Derzeit ist Schmid Creative Director und stellvertretender Geschäftsführer bei Tower Productions, dem deutschen Joint Venture für Non-Scripted-Produktionen von BBC Studios und All3Media. Schmid an Adam Bishop, SVP Content Sales for Western Europe bei BBC Studios, berichten. Unternehmensangaben. 

SportA. Die Sportrechteagentur von ARD und ZDF, stellt sich in der Geschäftsführung neu auf. Mit Wirkung zum 1. April hat die Gesellschafterversammlung Marc Freyberger zum neuen Geschäftsführer berufen. Der 47-Jährige wird zusammen mit dem bisherigen Geschäftsführer Michael Amsinck, der weiterhin auch seine Funktion als Sportrechtebeauftragter des ZDF wahrnehmen wird, die neue Doppelspitze der SportA bilden.
Freyberger tritt die Nachfolge von Adrian Fikentscher an, der sich auf eigenen Wunsch künftig auf seine Aufgaben im BR als Leiter der neugeschaffenen Abteilung Rechtemanagement und -strategie konzentrieren wird.
Freyberger ist seit 2007 bei der SportA tätig und war in seiner bisherigen Rolle als Senior Director federführend für den Erwerb diverser Sport-Übertragungsrechte. Unternehmensangaben. 

Astra. Legt neue Daten zum TV-Empfang in Deutschland vor, wonach die Zahl der TV-Haushalte 2017 auf 38,58 Millionen angewachsen (2016: 38,32 Millionen) ist.
Fernsehen über Satellit bleibt dabei die erste Wahl mit 17,72 Millionen Haushalten (Vorjahr: 17,59 Millionen). Kabelfernsehen verlor dagegen 180.000 Haushalte auf 16,39 Millionen (2016: 16,57 Millionen). IPTV verzeichnete mit einem Plus von 300.000 auf 2,64 Millionen Haushalte den stärksten Anstieg. Der terrestrische Empfang stagnierte trotz der Umstellung auf den neuen Standard DVB-T2 bei 1,83 Millionen Haushalten.
Das sind die Kernergebnisse des aktuellen Astra TV-Monitors 2017, den das Marktforschungsinstitut Kantar TNS jährlich im Auftrag von Astra durchführt. Die Befragung der deutschlandweit insgesamt 6.000 Haushalte fand Ende 2017 statt. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.