Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

Agenturen und Verleger in Sachen LSR vs. Google, Energy beim Radioplayer, Springer bald im Neubau, Turner und Sky machen weiter, ARD zeigt Unister-Niedergang, Tagesspiegel schafft neue Managementstelle, Grazia mit Sonderausgabe, RPR1 klingt neu, UFA Serial Drama holt Produzentin.

Text: Petra Schwegler

Leistungsschutzrecht. Kurz vor einer Abstimmung über die Urheberrechtsreform im Europaparlament am 12. September haben die großen europäischen Nachrichtenagenturen, darunter die dpa, eine Reform des Urheberrechts verlangt, um Internetkonzerne wie Google und Facebook an den Kosten der von ihnen verbreiteten Inhalte zu beteiligen – was eigentlich seit 2013 im deutschen Leistungsschutzrecht geregelt ist.
"In der jetzigen Situation plündern Internetgiganten die Inhalte von Verlagen und Nachrichtenagenturen, um Werbeeinnahmen zu generieren", heißt es in einem Appell von 18 Agenturen – die ähnlich argumentieren wie deutsche Verleger. "Die Reform wurde von Facebook und Google heftig bekämpft, basierend auf einer völligen Erfindung: eine angebliche Bedrohung für den freien Zugang der Menschen zum Internet. Tatsächlich stand dies nie im geringsten Zweifel", heißt es in dem Text weiter.
Ziel der geplanten EU-Richtlinie ist es, das Urheberrecht dem Internet-Zeitalter anzupassen. Sie soll Anbieter wie Google oder YouTube zu einer besseren Vergütung etwa von Autoren oder Musikern verpflichten. Dafür soll ein EU-weites Leistungsschutzrecht sorgen, wie es in Deutschland bereits besteht. Unternehmensangaben.

Radioplayer. Integriert die deutschen Energy-Sender –aus Berlin, Bremen, Hamburg, Nürnberg , Sachsen, Stuttgart sowie Energy Digital. Das Programm kann über die gesamte Bandbreite des Radioplayers gehört werden. Hierzu zählen alle mobilen Apps, die verschiedenen Smart-TV-Apps, Sonos Lautsprechersysteme und sämtliche Geräte und Smart-Speaker, die Alexa integriert haben.
Auch im hybriden Entertainment-System der neueren Audi-Fahrzeuge ist Energy nun flächendeckend zu hören und wechselt dort automatisch zwischen UKW/DAB+ oder dem IP-Signal. Noch zum Weihnachtsgeschäft folgt der Smart-Speaker der Telekom, der auf den Namen Magenta hört. Unternehmensangaben.

Springer. Feiert knapp zwei Jahre nach dem Baustart Richtfest für seinen Neubau. In dem Kubus des niederländischen Architekten Rem Koolhaas sollen ab Frühjahr 2020 unter anderem die Digitalangebote des Konzerns (Bild, Die Welt) entstehen, aber auch etablierte Medienmarken einziehen.
Koolhaas hat dafür einen Bau mit vielen Glasflächen entworfen, in dem auf 13 Geschossen bis zu 3500 Menschen arbeiten können. Der Neubau entsteht auf einer Fläche so groß wie 35 Tennisplätze entlang des ehemaligen Grenzverlaufs auf der DDR-Seite der einstigen Berliner Mauer. Das Innere wird von miteinander verbundenen Terrassen und einem 30 Meter hohen Atrium geprägt.
Der Neubau liegt direkt neben der Springer-Zentrale. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant. Unternehmensangaben.

Turner-Abosender. Bleiben Sky-Kunden erhalten. Die Partnerschaft in Sachen Senderverbreitung von TNT Film, TNT Serie, TNT Comedy sowie Boomerang und Cartoon Network für Deutschland und Österreich wurde mehrjährig verlängert und erweitert.          
Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag unter anderem On-Demand- Rechte der Sender TNT Film, TNT Serie und TNT Comedy und deren Highlightprogramme für Sky Q und den monatlich kündbaren Streaming-Dienst Sky Ticket. Unternehmensangaben. 

Welt. Der Springer-Sender zeigt ab dem 16. Oktober das sechsteilige Doku-Fiction-Event "Mars" der Oscar- und Emmy-Gewinner Brian Grazer, Ron Howard, Michael Rosenberg, Justin Wilkes und Dave O'Connor erstmals im deutschen Free-TV. 2033 beginnt die Kolonisierung des Mars – dieser kühnen Vision folgt die Doku-Fiction-Serie. Spielfilmszenen und Spezialeffekte auf Blockbuster-Niveau werden in der Serie durch Doku-Elemente ergänzt und wissenschaftlich belegt. Unternehmensangaben. 

ARD. Hat diese Woche den Niedergang der Marke Unister porträtiert. Das Stück mit dem Titel "Der Absturz" ist in der Mediathek zu finden.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Tagesspiegel. Katrin Schomaker, zuletzt Leiterin Produkt- und Veranstaltungsmanagement in der Anzeigenabteilung, ist seit dem 1. September Leiterin für den neu geschaffenen Verlagsbereich Kooperationen.
In dieser Position entwickelt sie künftig neue strategische verlagsübergreifende Partnerschaften und verantwortet den Ausbau der Vertriebs- und Marketingkooperationen für alle Abteilungen im Tagesspiegel-Haus. Sie berichtet an Sebastian Stier, Verlagsleiter Marketing & Vertrieb bei der Zeitungsmarke. Unternehmensangaben.

Grazia. Das Premium-Fashion-Weekly aus dem Hause Klambt liegt ab Donnerstag mit der Ausgabe 37/2018 am Kiosk - zum Auftakt der Modesaison in besonderer Ausstattung als Big Fashion-Issue. Neu: Grazia wird mit Klebebindung und drei verschiedenen Titelbildern erscheinen. Gezeigt wird jeweils ein glamouröser Look der Modelabel Louis Vuitton, Emporio Armani und Dolce & Gabbana. Die Sonderausgabe mit einem Umfang von 176 Seiten wird zum Copypreis von 3 Euro im Handel erhältlich sein. Unternehmensangaben.

RPR1. Die Radiomarke hat ihre Markenakustik überarbeitet – und will Hörer nun mit "progressivem, melodischem Sound" ansprechen. Der Privatsender hat sein Musik-Portfolio um Jingles, so genannte Beds, Mix-outs und Service-Elemente "mit höherem Flow" erweitert. Produziert haben die neue Markenakustik Oliver Klenk und Andreas Sannemann von Soundquadrat in Stuttgart.
Für die Musik-Verpackung haben sich die Sound-Designer am aktuellen Musikgeschmack orientiert: Klang-Effekte und Styles, etwa von Felix Jaehn, Robin Schulz oder David Guetta, wurden adaptiert und in das Markenkonzept integriert. Unternehmensangaben.

UFA Serial Drama. Holt Nadia Wölfel als Produzentin. Sie blickt auf langjährige Erfahrung im Daytime Bereich als Redakteurin, CvD, Producerin und Executive Producerin zurück. Seit 2011 arbeitete Nadia Wölfel bei Filmpool Entertainment und hat in dieser Zeit Formate wie "Berlin – Tag & Nacht" (RTL II) verantwortet.
Zukünftig wird sich die Daytime-Expertin neuen Projekten bei der UFA Serial Drama widmen und das Geschäftsfeld Light Fiction weiter ausbauen. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.