Von "TV zu Video+" lautet der Titel der Keynote von Kerstin Niederauer-Kopf (AGF) am Nachmittag. Diplom-Psychologin Ines Imdahl (rheingold salon) spricht anschließend über "Tele-
Vision-en / Zeit für ein anderes AHA-Erlebnis". Den Abschluss macht Neurowissenschaftler und Bestsellerautor Henning Beck mit seinem Vortrag "Gehirn versus künstliche Intelligenz".

Der vierte Tag, der "Future Day", wirft einen Blick in die Zukunft: Dabei sind Trendforscher und Autor Peter Wippermann mit seiner Keynote "Tipping Points of Total Video: Refokussierung des Marketings – Menschen statt Technologie", Dirk Ziems (Concept M) mit dem "Konsum nach Corona", und "Social loves TV" mit Beispielen der gegenseitigen Bereicherung von TV und sozialen Medien. Über das enorme Potenzial und das starke Wachstum der Sender-Mediatheken diskutieren im Panel "B-VoD Talk: Quo Vadis?: Diana Degraa (Initiative Media), Ralf Hape (Sky Media Deutschland), Tassilo Raesig (Joyn) und Henning Tewes (RTL Television). Die Auftakt-Keynote zu diesem Talk präsentieren Ralf Hape und Dev Sangani (Sky Media UK). Nachhaltigkeit steht im Zentrum der letzten Diskussionsrunde. Lösungsansätze stellen am Ende vom "Future Day" Kerstin Erbe (dm Drogeriemarkt), Florian
Haller (Serviceplan Group), Moritz Lehmkuhl (ClimatePartner) und Peter Christmann (Media4Planet) vor.

Das gesamte Programm gibt es hier. Interessierte können sich hier registrieren.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.