Radio :
Shortlist des Radio Advertising Award 2018 steht

Die Jury hat entschieden. 20 Einreichungen haben es im Wettbewerb um die besten und kreativsten Radiospots auf die Shortlist des Radio Advertising Award geschafft.

Text: Katrin Otto

Die Jury des Radio Advertising Award 2018 auf dem Gipfe der Zugspitze
Die Jury des Radio Advertising Award 2018 auf dem Gipfe der Zugspitze

"Wir wollen Leuchttürme der Radiowerbung auszeichnen, die Orientierung bieten, wohin die Reise gehen kann", sagt Jury-Präsidentin Britta Poetzsch, Chief Creative Officer Campaign Track. Die ganze Bandbreite soll gezeigt werden. Audio könne mehr, als das was normalerweise im Werbeblock zu hören sei.

Das zeigten die über 200 Einreichungen, aus denen die Jury aus Kreativen, Werbungtreibenden und Fachpresse die zwanzig überzeugendsten Spots für die Shortlist auswählte. Das in eisiger Höhe bei minus 30 Grad auf dem Gipfel der Zugspitze. In geheiztem Tagungsraum.

Radio Advertising Award-Verleihung am 12. April

Der Radio Advertising Award wird in Gold, Silber und Bronze in den vier Kategorien  „Best Brand“, „Best Creative Activation“, Best Innovative Idea“ und „Best Storytelling“ vergeben. Dazu gibt es pro Kategorie zwei lobende Erwähnungen.

Zudem können die Hörer aus der Shortlist den Publikumspreis „Audience Award“ wählen - ab sofort bis zum 6. April auf der Website www.diebestenspots.de. Die Teilnehmer können eine Konzertreise für zwei Personen zu Ed Sheeran nach Dublin gewinnen.

Die Preisverleihung findet am 12. April im Anschluss an den Radio Advertising Summit im Düsseldorfer Areal Böhler statt. Barbara Schöneberger moderiert die Veranstaltung. Der Preis wird seit 2015 von der Radiozentrale, unterstützt von den Radiovermarktern AS&S Radio und RMS, verliehen.

"Der Kreativ-Jahrgang 2018 hat das hohe Niveau aus den vergangenen Jahren nochmals getoppt", sagt Lutz Kuckuck, Veranstalter der Jurysitzung und Geschäftsführer der Radiozentrale.

Das ist die Shortlist

Folgende Spots haben die Jury mit hoher Produktionsqualität, eindrücklichem Storytelling und klarer Markenbotschaft überzeugt und es auf  die Shortlist geschafft:

Kategorie: „Best Brand“: In dieser Kategorie geht es um Markenaufbau und -führung. Die Spots sollen imagebildend sein und die Marke stärken. Markenkraft, Überzeugungskraft, Kreativität und Umsetzung sind die Kriterien. Dabei schaffte es Lufthansa mit zwei unterschiedlichen Kampagnen unter die Top 5.

Flensburger (ad.quarter), Volkswagen (Grabarz&Partner), Deutsche Lufthansa (Kolle Rebbe), Deutsche Lufthansa (Kolle Rebbe), Ikea (GGH Mullen Lowe)

Kategorie: „Best Creative Activation“: Hier sollen die Spots auf kreative Weise den Hörer zur Handlung auffordern. Aktivierungskraft ist das entscheidende Kriterium.

Stanley Black & Decker (McCann), SPD (KNSK), FDP-Bundesgeschäftsstelle (Heimat), Deutsche Lufthansa (Kolle Rebbe), Ikea (Thjnk Berlin)

Kategorie: „Best Storytelling“: Die nominierten Spots bleiben im Kopf der Hörer hängen. Die Geschichte steht im Mittelpunkt, sie erregen  die Aufmerksamkeit der Hörer und bleiben so im Gedächtnis.

Volkswagen (DDB Group), Christoffel-Blindenmission Deutschland (Plantage Berlin/Aperto), BMW Group (Jung von Matt), Deutsche Lufthansa (Kolle Rebbe), Kurt Heymann Buchzentrum (Grabarz & Partner)

Kategorie: „Best Innovative Idea“: Diese Kategorie zeichnet innovative Audioideen aus. Entscheidend ist ein neuer, ungehörter Einsatz von Audio, sei es technisch, inhaltlich oder konzeptionell.

Eurowings Aviation (add2), Stanley Black & Decker Deutschland (McCann), Orion Versand (Lukas Lindemann Rosinski), Deutscher Sparkassen-und Giroverband (Jung von Matt), Volkswagen (Grabarz & Partner)


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.