Dass die Bilanz der ProSiebenSat.1-Gruppe insgesamt zu wünschen lässt, kann auch das einst so stabile Kabel eins nicht verhindern: Mit 0,2 Prozentpunkten Marktanteilsverlust gegenüber dem August meldet der Münchner Sender für den September magere 5,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Vom Konkurrenzen RTL II, der mit 6,5 Prozent Zielgruppenmarktanteil den besten Herbststart seit acht Jahren hinlegt, sieht Kabel eins derzeit nur noch die Rücklichter. RTL II hat sich mit dem florierenden Vorabend-Format "Berlin - Tag & Nacht" einen starken Hebel für die Primetime verschafft. Das zeigt sich einmal mehr im September.

Vor allem Vox hat die Zuschauer im September abgeholt – und die begehrte "Acht-Prozent-Hürde hinter sich gelassen. Der Kölner Sender steigert sich gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf einen September-Marktanteil von 8,2 Prozent in der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre. Neustarts solide produzierter Krimiserien und gut funktionierende Eigenproduktionen am Nachmittag stützen den Aufschwung. Die große Schwester RTL kann unterdessen nicht mehr verbergen, dass am Marktführertum genagt wird. Weiterhin 16,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hieven die Kölner zwar an die Spitze – in einem Monat, in dem Thomas Gottschalk mit der neuen "Superstars"-Staffel sein Debüt bei RTL gegeben hat. Aber im Vergleich zum Vorjahrenmonat wird klar, dass die Kölner Federn lassen; damals standen noch 19,0 Prozent Werbemarktanteil im Buch. Ursachenforschung betreibt die W&V in ihrer Printausgabe.

Zum Gesamtpublikum: Auch hier hat RTL im Monat September wieder die Spitzenposition unter Deutschlands Fernsehsendern übernommen. Der Kölner Privatsender arbeitet sich nach Marktanteilen gemessen auf 12,7 Prozent nach 10,5 Prozent im Monat August vor. Verglichen mit dem Vorjahr schwächelt der Sender allerdings auch hier sichtlich: Im September 2011 lag RTL noch bei 14,8 Prozent.
Den öffentlich-rechtlichen Anstalten fehlt zum Start in den Herbst der rechte Schwung. Die ARD fällt im Vergleich zum Vormonat um 2,0 Prozentpunkte auf 11,5 Prozent zurück, das ZDF von 13,0 auf 11,7 Prozent. Im August profitierten beide Sender noch von der Übertragung der Olympischen Sommerspiele in London.

Die Probleme von Sat.1 werden auch hier deutlich: Der Sender verbessert sich zwar auch hier geringfügig von 9,1 auf 9,3 Prozent - im September 2011 lag der Wert jedoch noch bei 10,8 Prozent. Vox schneidet wiederum besser als ProSieben ab und legt von 6,1 auf 6,2 Prozent zu, ProSieben von 5,5 auf 5,7 Prozent. RTL II (4,1 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent) und Super RTL (2,0 Prozent) verharren auf den Augustwerten. Die dritten ARD-Programme bringen es zusammengerechnet auf 12,6 Prozent und verbessern sich damit um 0,4 Prozentpunkte.



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.