Nutzungszeit stark gestiegen

Im vergangenen Jahr hatte Spotify bereits die Podcast-Produktionsfirma Gimlet für 172 Millionen Euro, die App für die Aufnahme und den Vertrieb von Podcasts Anchor FM für 136 Millionen Dollar sowie das Netzwerk Parcast für 49 Millionen Euro übernommen. Im September folgte die Übernahme des Talent-Marktplatzes für Audioproduktionen Soundbetter.

Obwohl es in den USA bereits warnende Stimmen gibt, dass sich der Podcast-Boom wegen schlechter Abrufzahlen und der schwierigen Vermarktung bald dem Ende nähern könnte, will Spotify weiter in Content und Infrastruktur investieren. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres sei die Zahl der Podcast-Hörzeit um nahezu 200 Prozent gestiegen, so das Unternehmen. Spotify hat inzwischen 124 Millionen zahlende Abonnenten und 271 Millionen aktive Nutzer pro Monat.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.