Enger verzahnt mit SZ.de :
SZ holt Julia Bönisch in die Chefredaktion

Julia Bönisch, seit Oktober 2017 alleinige Chefredakteurin von SZ.de, sitzt künftig zusätzlich in der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung.

Text: W&V Redaktion

Eine Frau für die Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung: Julia Bönisch.
Eine Frau für die Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung: Julia Bönisch.

Die Süddeutsche Zeitung hat Julia Bönisch in die Chefredaktion berufen. Die 37-Jährige wird innerhalb des Gremiums für Digitales verantwortlich sein. Ihre Aufgabe als Chefredakteurin von SZ.de übt sie weiterhin aus.

Julia Bönisch gehört seit 2007 der Redaktion an. Sie studierte Journalistik an der Universität Eichstätt und war bei SZ.de unter anderem Chefin vom Dienst. Seit Oktober 2017 ist sie alleinige Chefredakteurin von SZ.de.

Die Aufnahme von Julia Bönisch in die SZ-Chefredaktion sei ein bedeutender weiterer Schritt in der immer enger werdenden Zusammenarbeit zwischen den gedruckten und digitalen Angeboten der Süddeutschen Zeitung, heißt es in der Mitteilung vom Donnerstag.

Die Chefredaktion besteht nunmehr aus den beiden Chefredakteuren Kurt Kister und Wolfgang Krach sowie Heribert Prantl und Julia Bönisch.

Der Verlag Werben & Verkaufen ist ein Tochterunternehmen des Süddeutschen Verlags, in dem die Süddeutsche Zeitung erscheint.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.