Eine internationale Expertenjury bewertet die eingereichten Projekte. In jeder Kategorie werden Preise in Gold, Silber und Bronze vergeben. Herausragende Beiträge werden auf der Messebühne der Ifra World Publishing Expo, in einer eigenen Broschüre und bei internationalen Veranstaltungen vorgestellt. Außerdem will der Verband aus den preiswürdigen Projekten eine Sammlung von Fallstudien machen, die anlässlich der World Printers Forum Conference 2019 präsentiert werden.

"Innovation strategisch anzugehen, schafft neues Potenzial und neue Geschäfte für Verlage – und erweitert zudem die Stärke von Print. Der neue Wettbewerb für Print-Innovationen ist eine großartige Plattform, um diese Bemühungen zu bündeln, Synergien zu schaffen und voneinander zu lernen", sagt Sanat Hazra, Technischer Direktor bei Bennett, Coleman & Co. (The Times of India Group) aus Mumbai, Indien.

International Color Quality Club

Am ersten Messetag der Ifra World Publishing Expo in Berlin werden außerdem die neuen Mitglieder des International Color Quality Club (ICQC) und des Star Club aufeinandertreffen. Der weltweite Druckqualitätswettbewerb für Zeitungen und Zeitschriften zeichnet auf der Expo seine erfolgreichen Teilnehmer aus. Der alle zwei Jahre stattfindende International Color Quality Club ist der einzige weltweite Zeitungs- und Zeitschriften-Druckqualitätswettbewerb.

Die Ifra World Publishing Expo informiert über die Facetten der Zeitungsproduktion, internationale Entwicklungen und Neuigkeiten. Die DCX Digital Content Expo widmet sich parallel dazu der digitalen Seite des Publishing: von der Contentstrategie über die Produktion bis zur Monetarisierung.

Der Weltverband Wan-Ifra vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Websites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.