E-Mobilität:
Porsche eröffnet das Erlebniszentrum Mooncity

Porsche hat in Salzburg die "Mooncity" eröffnet. Das Innovationszentrum zu Elektromobilität und nachhaltiger Energienutzung ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Text: Belinda Duvinage

Porsche eröffnet das Erlebniszentrum Mooncity in Salzburg.
Porsche eröffnet das Erlebniszentrum Mooncity in Salzburg.

E-Mobilität hautnah erleben: Die Berliner Kreativagentur Archimedes Exhibitions hat in enger Zusammenarbeit mit dem Team um Leo Fellinger von Porsche Austria eine Erlebniswelt konzipiert, designt und produziert. Die "Mooncity" ist eine Erlebniswelt, die sich mit erneuerbaren Energien und nachhaltigem Mobilitätswandel auseinander setzt und Besucher die Mobilität von morgen live erleben lässt. Die Marke Moon ist der Systemanbieter für E-Mobilität der Porsche Holding Salzburg.

Interaktionskonzept mit Gamification-Charakter

Besucher sollen laut Porsche spielerisch zu "Experten" für E-Mobilität gemacht werden. Anstelle eines Showrooms für
Automobile erwartet die Besucher deshalb eine interaktive Reise von den Anfängen der E-Mobilität bis in die Stadt der Zukunft, in der diese Konzepte umgesetzt sind. Multimediale Hands-on-Exponate, VR-, AR- und Mixed Reality-Anwendungen vermitteln Kenntnisse zu Funktion und Möglichkeiten nachhaltiger Energie sowie den Technologien hinter E-Fahrzeugen.

Das Ausstellungsdesign

Die Designer von Archimedes Exhibitions haben für die Erlebniswelt eine immersive Szenografie aus Licht- und Klanginstallationen entworfen, die die Besucher auf ihrer Mission in andere Welten führt.

Die Ausstellungsarchitektur, das Exponatdesign und die Formsprache der Grafiken sind von runden Formen geprägt, die vom Moon-Logo, dem Mond und Planetenumlaufbahnen inspiriert sind. Ein Großteil der Ausstellung ist in einem hellen, futuristischen Look gestaltet, die Assoziationen an Raumstationen beziehungsweise Städte der Zukunft wecken sollen.

Einen gestalterischen Kontrapunkt bildet der Beginn der Mission: Durch ein dunkles Portal "reisen" die
Besucher durch das Weltall auf den Mond. Eine immersive Lichtinstallation durchströmt den Raum und simuliert den Lichtschein unendlich vieler Sterne. Die besondere Bodenbeschaffenheit, die die Mondoberfläche widerspiegelt, und das Spiel mit Licht und Schatten angesichts der Dunkelheit im Weltraum erzeugen eine kosmische Atmosphäre.

Im angeschlossenen Outdoor-Bereich können auf einem Micro Mobility-Parcours E-Scootern getestet werden.

Die Berliner Agentur Archimedes Exhibitions realisiert seit 1996 Ausstellungen, Exponate, Installationen und Apps für Kunden aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur. Unter anderem hat Archimedes bereits für die Daimler AG die Wanderausstellung "Ey Alter" zum demografischen Wandel produziert zbd die Nachhaltigkeitsausstellung "Shift" für die Volkswagen Group konzipiert und umgesetzt.

Opinary-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Opinary angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.


Alle Specials