Weltweite Cases:
Zehn Shopping-Trends in der Corona-Krise

Corona hat die Welt des Shoppings auf den Kopf gestellt. Ein neuer Report hat Trends gesammelt, die trotzdem jetzt besondere Experiences schaffen - vom Verkaufsautomat für Autos bis zum Anruf vom Influencer.

Text: Julia Gundelach

Spannende Cases aus aller Welt.
Spannende Cases aus aller Welt.

"Tante Emma Reloaded" oder "Burn out Therapy" -die Shopper Trends, die der neue Report "Shopping in the Corona World" der Agentur PudelsKern identifiziert hat, sind bunt und innovativ. Und haben eines gemeinsam: Sie weiten den Blick für Neues und zeigen jeder für sich einen kleinen Ausweg aus dem Krisenmodus auf. 30 Best Practices aus der ganzen Welt sollen als Inspiration dienen, wie man eine Shopper Experience gestalten kann, mit der man neue Wege gehen kann, um erfolgreich auf die neuen Gegebenheiten zu reagieren und die Folgen der Pandemie abzufedern.

Die Beispiele reichen vom Verkaufsautomaten, an dem man Testfahrten generieren und Autos kaufen kann, über spannende Pay-later-Methoden, einem Unternehmen, das Video-Calls mit Influencern anbietet, Fast-Food Essen mit 3.000 Teilnehmern über Zoom bis zu Livestream-Shopping rund um die Uhr, einem Gewächshaus-Starbucks und einem Lieferservice, der direkt in den Park liefert - und noch viel mehr.
 
Für die Zusammenstellung hat die Agentur PudelsKern weltweit neue und aufkommende Shopper-Trends beobachtet, analysiert und bewertet. Hier gibt es das Trendbook zum Download.


Autor:

Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.


Alle Specials