Als Alleinstellungsmerkmal gegenüber Google könnte Apple mit seinem Privacy-Ansatz punkten, den der Konzern seit einigen Jahren verschärft verfolgt. Dass dies bei Kunden durchaus Gewicht hat, zeigen Erfolge des kleinen Google-Wettbewerbers DuckDuckGo. Wie die Wirtschaftswoche meldet, haben sich dort die täglichen Suchanfragen seit August 2018 von 24,1 auf 63 Millionen fast verdreifacht.

Unter Umständen könnten sich beide Unternehmen auch zusammentun. Erste Bande existieren bereits. Apple hat DuckDuckGo als alternative Suche bereits in seinen Safari-Browser eingebunden. Im Gegenzug setzt DuckDuckGo auf Kartenmaterial von Apples Kartenservice Maps und nicht auf die Services von Google.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.