Denn, warum sollte in einem Markt, der zukünftig nicht über "Horsepower", sondern über den "Quality of stay" entschieden wird, nicht auch Sony das bessere Angebot im Automobilmarkt machen? Das Design ist auf jeden Fall keine Hürde, der Vision S sieht super aus.

Es ist kaum möglich, eine Übersicht über die Vielzahl an Ausstellern zu gewinnen, die sich dem autonomen Fahren widmen. Sicher ist aber, dass die Schlacht um die Software Vorherrschaft offiziell eröffnet ist. Derjenige, der in Zukunft die Daten der Sensoren am besten verarbeitet und die smarteste Lösung für die Insassen produziert, wird vorne sein. Auf den Fluren bewegt die Fragestellung nach dem besten Betriebssystem die Autobranche.

Multimodalität ist Top-Thema: Highlight ist die Woven City

Die Highlights der diesjährigen CES sind allerdings die multimodalen Projekte. Vor allem Toyota und Hyundai sind hier zu nennen, die nicht nur in ihrer holistischen Herangehensweise, sondern auch in der Präsentation überzeugen. Hier wird visionär in das neue Jahrzehnt investiert. Toyota ist mit der Woven City mein Highlight der CES 2020. Gemeinsam mit Star Architekt Bjarke Ingels wird ein neuer Stadtteil entwickelt, der die Konzepte aus den Entwicklungsabteilungen von Toyota mit neuartiger städtischer Infrastruktur zusammenbringt uns als prototypischer Stadtteil in Tokyo realisiert wird. Hier wird über den Tellerrand hinaus gedacht – in der Keynote von Akio Toyoda kam das Wort "Car" nicht vor.

Ähnlich progressiv ist die Hyundai Mobilitätsvision 2030. Hier wird ein multimodales holistisches Konzept vom Flugtaxi (Urban Air Mobility) über die Lande-Hubs bis zu den Purpose Built Vehicles präsentiert: Infrastruktur, Fluggefährt und autonome Automobile verschmelzen zu einem durchdachten Ganzen.

Die Digitalisierung macht alles platt, was analog ist

Und was war drin für die Werbebranche? Hier habe ich leider schlechte Nachrichten. Mit dem Projekt "The Future of Automotive Retail" bietet Amazon eine Plattform für "Digital Shopping" und verzahnt dieses mit "Personalized Advertising". Wer hier die Budgets der Zukunft einfährt, kann sich jeder Branchenteilnehmer ausrechnen.

Wie dieses personalisierte Advertising aussieht, zeigt Neon mit den Artificial Humans. Die Digitalisierung macht alles platt, was noch irgendwie analog ist und dazu zählen eben auch wir Menschen in Form von Models.

Die Zukunft der Mobilität kommt aus Asien, die Zukunft des Marketing noch aus den USA. Zurück am Spieltisch gibt es für uns als Agenturmanager nur eine Farbe auf die wir setzen müssen und die heißt: Digital.

Was gibt es auf der CES sonst noch Spannendes zu entdecken? Das weiß unsere Video-Bloggerin Franziska Knoefel. Hier finden Sie Ihre Nachlese von Tag 1, unter anderem mit dem neuen veganen Produkt von Impossible Foods. Und hier das Fazit: NFL, Amazon und Sextoys: Best of CES im Video.

Opinary-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Opinary angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Autor: W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.