Auch dem Shopping via Apps gegenüber sind die Smartphone-Besitzer nicht mehr abgeneigt. Von 2017 bis 2019 stiegen die weltweiten Downloads von Shopping-Apps um 60 Prozent. Im Jahresvergleich lag das Plus bei 20 Prozent. Und die in den Ferien verbrachten Stunden in Shopping-Apps haben sich fast verdoppelt.

Wo die Nutzer sind, sind natürlich auch die Werbekunden nicht weit. Insgesamt 240 Milliarden Dollar wollen es sich Marketer 2020 den Berechnungen von App Annie zufolge kosten lassen, ihre Zielgruppen mobil anzusprechen. Das ist gegenüber 2019 eine Steigerung von 35 Prozent.

Und schlussendlich schlägt sich der Mobile-Boom inzwischen auch in der Börsenbewertung von Unternehmen nieder. Unternehmen mit einem Mobile-Fokus, darunter beispielsweise Uber oder Alibaba, konnten laut dem App-Annie-Report eine um 6,5 Mal  höhere IPO-Bewertung erzielen als Unternehmen ohne Mobile-Focus.

Opinary-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Opinary angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.