Bei näherer Betrachtung zeigt sich, wie chaotisch Nintendo offenbar den Einstieg in den Mobile-Gaming-Markt geplant hat. Eigentlich sollten die neuen Spiele mit In-App-Käufen viele Einnahmen generieren. Zuletzt brachte Nintendo aber wieder Premium-Titel mit einem Einmal-Kauf an den Start. Laut den Analysten von Sensor Tower hat die Corona-Krise Nintendo auch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Obwohl die Menschen häufiger zu Hause blieben, profitierten die Umsätze bei Dragalia Lost, Super Mario Run und Fire Emblem Heroes nicht, sie rutschten im Vergleich zum Vorjahr sogar ins Minus – während zum Beispiel Spiele anderer Hersteller wie PUGB Mobile zwischen Februar und Mai 150 Prozent mehr Umsatz machten.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bluom.me: Neues smartes Armband trackt Kinder

Made in Mailand, weltweit einsetzbar: Bluon hat mit Bluon.me einen spannenden Kinder-Tracker vorgestellt. Über den im Armband verbauten NFC-Chip lassen sich die Kids lokalisieren, falls sie selbst nicht den Weg nach Hause finden. Vor dem ersten Einsatz muss das nur 2 Gramm leichte Band mit einem Smartphone, Tablet oder Notebook gescannt werden. Alternativ wird die auf dem Band aufgedruckte Webseite aufgerufen und führt durch die ersten Schritte. Bluon.me kann einen Anruf starten und eine Text-Message versenden (als SMS oder WhatsApp bzw. über den Messenger).

Zum kleinen Preis von umgerechnet rund 23 Euro bekommen Käufer auch ein ökologisch wertvolles Gadget, das in Italien in Handarbeit aus hautfreundlichem Material hergestellt wird. Das Device ist nicht nur wasserdicht und feuerfest, es bietet sichere verschlüsselte Kommunikation und kommt auch ohne Akku und SIM-Karte aus. Darüber hinaus bietet der Hersteller eine lebenslange Garantie.

Die Macher erklären: "Sämtliche Daten werden mit einer 2.048-Bit-Verschlüsselung übertragen. Das Bluon.me System arbeitet mit einem SSL OV (Organisationsvalidierung) zertifizierten Webserver, der den höchsten Sicherheitsstandards auf dem Markt entspricht. Der Mikrochip sendet zudem keine elektromagnetischen Wellen aus: Er ist daher für den Träger völlig ungefährlich." PS: Bluon will in Kürze auch ein ähnlich funktionierendes smartes Halsband für Hunde und Katzen präsentieren.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die größten Security-Fallen für Film- und Serien-Fans

Corona sorgt für einen Boom der Streamingdienste, Film- und Serien-Portale. Doch nicht jeder ist bereit, für seinen Lieblingsfilm zu bezahlen. Das kann fatale Folgen haben, denn wer nach illegalen Downloads sucht, kann leicht auf Abzocker-Seiten landen und viel Geld loswerden, ohne dass er es merkt. Außerdem könnte Malware installiert werden oder Kriminelle greifen persönliche Infos und Passwörter ab.

Die Sicherheits-Experten von McAfee haben dazu eine Studie vorlegt und auf Basis der 100 populärsten Filme und Serien in Deutschland untersucht, "wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei der Suche nach bestimmten Serien und Filmen ist, auf einer betrügerischen Webseite zu landen." Erschreckend: 6 von 10 der meistgesuchten Filme sind Streifen für Kinder.

Top 10 der risikoreichsten Suchen nach Serien:

1 LOST

2 Brooklyn Nine-Nine

3 Modern Family

4 Madam Secretary

5 Supernatural

6 The Mentalist

7 Prison Break

8 Criminal Minds

9 Star Wars Resistance

10 Family Guy

 

Top 10 der risikoreichsten Suchen nach Filmen:

1 Feuchtgebiete

2 Ziemlich beste Freunde

3 Victoria

4 Mary Poppins

5 Die Eiskönigin – Völlig unverfroren

6 Die Schöne und das Biest

7 Verblendung

8 Toy Story

9 Alice im Wunderland

10 Terminator

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Video-Tipp: Dr. Pop dreht auf

Vor ihm ist mittlerweile kein bekannter Künstler mehr sicher. Der Berliner Comedian Markus Henrik, klassisch ausgebildeter Musiker übrigens, nennt sich im Hauptberuf „Dr. Pop“. Er war anfangs nur eine lokale Größe in Berlin – jetzt erobert er Deutschland: Im Radio ist Dr. Pop nicht nur bei radioeins vom RBB Berlin-Brandenburg vertreten, sondern mittlerweile auch bei WDR2, SWR 3, 104.6 RTL. Auch ins Fernsehen drängt Henrik immer mehr.

NightWash und Quatsch Comedy Club haben ihn bereits gefeatured, er tritt aber auch im Kabarett-Theater der Berliner "Wühlmäuse" auf und gern auch, wie er selbst sagt, "im Seniorenzentrum Berlin-Charlottenburg." Und selbst in der unscheinbaren, aber bekannten Berliner "Scheinbar" lässt er es sich nicht nehmen, unbekannte Talente vorzustellen. Zu seinem rasanten Aufstieg tragen seine Videos bei, in denen er bevorzugt Rapper oder Typen wie Xavier Naidoo mit seiner Musik-Comedy in die Mangel nimmt. Bevor Sie ihm demnächst garantiert selbst im TV oder live in einer Halle begegnen, zeigt W&V drei seiner besten Clips.

 Und damit einen poppigen Mittwoch, bis morgen bei TechTäglich. Dann wieder mit Dr. Jörg Heinrich statt Dr. Pop...

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.