Steigender Strombedarf infolge der zunehmenden Vernetzung in den Rechenzentren

Der rasante Ausbau der Mobilfunktechnik steht jedoch bei einigen Umweltaktivisten in der Kririk: Zwar können 5G-Sendemasten die Daten energieeffizienter übertragen, doch dafür steigt auch der Strombedarf infolge der zunehmenden Vernetzung in den Rechenzentren. Laut einer aktuellen Studie des Stromkonzerns EON kann allein 5G den ohnehin stark wachsenden Strombedarf in Rechenzentren um bis zu 3,8 Terawattstunden bis zum Jahr 2025 zusätzlich erhöhen. Das wäre genug Strom, um alle 2,5 Millionen Menschen der Städte Köln, Düsseldorf und Dortmund ein Jahr lang zu versorgen. (dpa)


Autor:

© W&V
Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.