Preise in vier Kategorien

Die Award-Jury bewertete die eingereichten Spots und Spotserien in vier Kategorien: In der Rubrik "Best Brand" geht es um imagebildende Spots, die es schaffen, Marken zu stärken. Anhand der Bewertungskriterien Markenkraft, Überzeugungskraft, Kreativität und Umsetzung werden die Sieger ermittelt. Mit dem Award für "Best Creative Activation" werden die Radiospots ausgezeichnet, deren Kreation die Zuhörer:innen im wahrsten Sinne des Wortes bewegt. Entscheidender Bewertungsparameter ist hier die kreativ umgesetzte Aktivierungskraft, das heißt, das Potential, konkrete Handlungen bei den Hörer:innen auszulösen. Wer in der Kategorie "Best Innovative Idea" überzeugen will, muss mit einer innovativen und einzigartigen Audioidee überraschen, die sich technisch, inhaltlich, konzeptionell oder gestalterisch ungewöhnlicher Mittel bedient. Bei den Einreichungen zu „Best Storytelling“ steht die erzählte Geschichte im Mittelpunkt des Spots. 

In der fünften Kategorie sind die Radiohörer:innen dazu aufgerufen, ihren Favoriten zu bestimmen: Ab sofort und bis zum 18. April um 21:00 Uhr können sie auf www.diebestenspots.de für ihren Liebling aus der Shortlist voten. Die Kreation mit den meisten Hörer:innenstimmen wird am 25. April bei der Verleihung des Radio Advertising Award in Hamburg mit dem "Audience Award" ausgezeichnet. Um die Hörer:innen zur Teilnahme aufzurufen, setzt die Radiozentrale auf das Aktivierungsmedium Nr. 1: Radiosender werden deutschlandweit einen Spot schalten, der auf das Voting aufmerksam macht und die Hörer:innen animiert, ihre Stimme abzugeben.


Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.