• Scott Gilbertson vom Magazin Wired: "Einerseits ist es ein wirklich bemerkenswertes Gerät – einfach zu navigieren und zu bedienen – andererseits hat es aber auch einige gravierende Mängel. Ich habe eine Reihe von Anrufen getätigt, und die Klangqualität war sehr unterschiedlich. Sie reichte von einem Echo, das vor zehn Jahren in einer Flasche eingeschlossen war und nun im Ohr wieder geöffnet wurde, bis hin zu einem absolut klaren Klang."
  • Microsoft-CEO Steve Ballmer: "Das iPhone hat keine Tastatur, so dass es für Geschäftskunden nicht attraktiv ist." Besonders amüsant an diesem legendären iPhone-Diss von Ballmer: Der damalige Apple-Marketingchef Phil Schiller sah es ähnlich und kämpfte lange für eine "echte" Tastatur am iPhone. Gut, dass er sich nicht durchgesetzt hat.

Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.