Gurmans Kollege, der Analyst Ming-Chi Kuo, geht zudem davon aus, dass zwei neue Apple-Laptops in Planung sind. Bereits dieser Tage soll die Produktion von 14- und 16-Zoll-Geräten anlaufen, die im Frühjahr mit M2-Chips in den Handel kommen. Er rechnet mit Pro- und Max-Versionen der neuesten Silicon-Generation. Kuo glaubt, dass diese wohl auch mit 5nm-Technologie gefertigt werden. Den neuen Mac Pro mit M-Prozessor erwartet er ebenfalls sicher. Gurman präzisiert Apples 2023er-Pläne:

Ein iPad Pro mit M2-Prozessor soll nach seinen Infos früh im Jahr 2023 erscheinen. Auch die neuen MacBooks bestätigt er. Und klar ist auch: Im Herbst gibt es die iPhone-15-Reihe. Ob Apple wieder auf die Modelle 15, 15 Plus, 15 Pro und 15 Pro Max analog zur 14er-Reihe setzt, ist noch nicht klar. Das iPhone 14 Plus hat sich als Ladenhüter entpuppt. Viele Beobachter glauben für 2023 an ein iPhone 15 Ultra als Top-Modell. Schon mit der Apple Watch Ultra wurde die Bezeichnung etabliert. Die smarte Uhr verfügt über ein Titan-Gehäuse. Diesen Body könnte Apple 2023 auch dem iPhone 15 spendieren.

Es wird 2023 spannend bei Apple!

Das sind die Themen in TechTäglich am 24.11.2022:

Apple: Das sind die Pläne für 2023

5G in Deutschland: Diese Smartphones surfen am schnellsten

Fitness und Gesundheit 2022: Das Beste zum Fest

Deezer mit Preis-Offensive gegen Spotify

Twitter-Chaos: User laden illegal Spielfilme hoch


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.