Polen als Internet-Preis-Europameister

Minimal besser wird die Bilanz, wenn Kaufkraft und Gehälter herangezogen werden, die in Deutschland höher sind als in vielen anderen europäischen Ländern. Auch hier liegt zwar Polen vorn. Beim Internet-Preis-Europameister geben die Nutzer nur 0,22 Prozent ihres Monatseinkommens für einen 50-Mbit-Anschluss aus. In Deutschland sind es 0,87 Prozent – was Platz 16 bedeutet. Beim besonders teuren Schlusslicht Slowenien müssen die Nutzer dafür satte 3,37 Prozent ihres Gehalts investieren.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 14. April 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.