Kurze Stromstöße für mehr Helligkeit

Dafür schickt das Netzteil kurze Stromstöße in die MiniLED-Hintergrundbeleuchtung – die so stark sind, dass dieses "Übertakten" den Bildschirm im Normalbetrieb beschädigen würde. Wie FlatPanelsHD herausgefunden hat, steigt die Helligkeit des Geräts ohne Testmodus nie über 1.300 Nits. Die Experten sprechen von Täuschung, Betrug und der "hässlichen Wahrheit" bei den Samsung-Fernsehern. Dass die Koreaner wohl tatsächlich manipulieren wollten, zeigt die Tatsache, dass die TV-Geräte bei einem 9-Prozent-Testfenster ganz normale Ergebnisse liefern. Samsung bestreitet ein Verfälschen der Testergebnisse, hat aber sicher nicht zufällig ein Software-Update veröffentlicht, "das sicherstellt, dass HDR-Inhalte eine konstante Helligkeit in verschiedenen Fenstergrößen haben, die über den Industrie-Standard hinausgehen". FlatPanelsHD vermutet, dass auch weitere Samsung-Fernseher betroffen sind.