Als Beispiel sei hier die National Hockey League (NHL) genannt: Die Rechte in Deutschland liegen bei Sky, doch überträgt der Sender längst nicht alle Spiele. Wer mehr sehen will, der kann direkt bei der NHL (NHL TV) einen Vertrag abschließen, um alle Spiele als Stream zu sehen. Wirklich alle? Nein, alle Spiele sind es nicht, denn die auf Sky übertragenen Spiele werden per Regionalsperre verschlüsselt. Fans benötigen hier also zwei Abonnements. In anderen Ländern arbeitet die NHL wiederum mit ESPN zusammen und bietet ESPN+ Abos an. NHL TV ist dort dann überhaupt nicht verfügbar, dafür gibt es aber je nach Land wieder lokale TV-Sender mit Teilrechten. Ähnlich wie bei der NHL sieht es bei den TV-Rechten der anderen grüßen US-Ligen aus.

Alles an einem Ort

Von daher hat Eddy Cue, Senior Vice President of Services von Apple Recht, wenn er sagt: "Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports werden Fans in der Lage sein, alles von einer großen professionellen Sportliga von einem Ort aus abzurufen." Und Don Garber, Commissioner der MLS, fügt an: "Angesichts der Fähigkeit von Apple, ein erstklassiges Nutzererlebnis zu schaffen und Fans überall zu erreichen, wird es sehr einfach sein, MLS-Spiele überall zu genießen, egal ob man Hardcorefan oder Gelegenheitszuschauer ist."

Die Kommentare zu den Spielen werden zunächst auf Englisch und Spanisch empfangbar sein, sind kanadische Mannschaften beteiligt, gibt es auch einen französischen Kommentar. Zu Details wie etwa den Abo-Preisen wird sich Apple zu einem späteren Zeitpunkt äußern.

Du willst wissen, wie und wo du dein Werbebudget am besten einsetzt? Du willst dich mit den Entscheidern der Branche austauschen? Dann ist der W&V Summit dein Ding. Melde dich hier an >>>

Was passiert gerade in Media und Social Media? Das wichtigste Thema der Woche wird ab sofort im kostenlosen Newsletter W&V Media Mittwoch analysiert und eingeordnet. Plus: eine Auswahl der spannendsten aktuellen Ereignisse der Branche. Hier geht's zur Anmeldung>>>

Du willst die schnelle News-Übersicht am Morgen? Starte mit dem W&V Morgenpost-Newsletter bestens informiert in den Tag. Melde dich hier an.


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen.