Die Inhalte werden dann gemäß DSGVO gelöscht, bis dahin könne man aber via Copy & Paste oder Screenshot Wichtiges sichern, so der Ratschlag der Xing-Blogger.

Die Neuerungen schlugen hohe Wellen und beschäftigen insbesondere die Twitter-Nutzer:innen, die wenig Verständnis für die Kehrtwende aufbringen.

Besonders ärgerlich ist die Nachricht für Moderator:innen, die sich mit viel Herzblut ihren Gruppen verschrieben haben.

Drastischer äußerte sich Peter K. Sanner, für die Regionalgruppe Kaiserslautern mit mehr als 12.000 Mitgliedern verantwortlich, gegenüber dem Fachblatt iBusiness: Die angekündigte Beerdigung der Xing-Gruppen und -Events sei "ein Tritt in die Eier aller Moderatoren." Er findet: "Der letzte Mehrwert von Xing ist damit beerdigt."

Xing geht auf die Nutzerproteste nicht weiter ein und erläutert gegenüber W&V nochmal die Strategie, mit der New Work in Zukunft Geld verdienen will: "Wir haben bereits Ende vergangenen Jahres kommuniziert, dass sich Xing im Zuge der strategischen Neuausrichtung der NWSE von einem allgemeinen beruflichen Netzwerk hin zu einer Job-Community entwickeln wird. Im Zuge dessen haben wir sämtliche Geschäftsbereiche und Services von Xing auf den Prüfstand gestellt und definiert, ob und wie wir diese im Sinne der künftigen Ausrichtung weiterentwickeln werden. 

Für jede Strategie ist ein klarer Fokus entscheidend. Diese Fokussierung bedeutet, dass wir Angebote, die nicht als wesentlicher Hebel zur Wertschöpfung für die Joborientierung definiert wurden und somit nicht auf die neue strategische Ausrichtung einzahlen, einstellen.  

Dies betrifft unsere Angebote Xing Events und Xing Gruppen. Wir haben deshalb die Entscheidung getroffen, den Event-Markt sowie Xing Gruppen zum Jahresende einzustellen.   

Ab diesem Zeitpunkt können sich Nutzer nicht mehr zu Events über die Xing-Plattform anmelden. Veranstalter können aber natürlich weiterhin ihre Events auf Xing bewerben. Wir gewährleisten, dass die Event-Produkte auf Xing für Veranstalter und Teilnehmer bis Jahresende im vollen Umfang und ohne Einschränkungen funktionieren wird.    

Zur Einstellung der Gruppenfunktion: Wir empfehlen, den Kontakt mit Gruppenmitgliedern über Kontakt-Anfragen und Nachrichten, z.B. auch per Gruppen-Chats, fortzusetzen. Außerdem ist es möglich Themenseiten abonnieren, die Wissenswertes rund um ein Thema versammeln: https://www.xing.com/news/recommendations/topic_pages. Hier kann man sich weiterhin mit denen austauschen, die dieselben Interessen haben wie man selbst."


Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".