Dass das Wohlgefühl, dass Kunden im Kontakt zu Marken und Unternehmen haben, wichtiger wird, darin sind sich die Experten weitgehend einig. Es dient der Kundenbindung und beeinflusst den Entscheidungsprozess Für und Wider den Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung (siehe auch: User Experience).

Die Neugründung von Schürholz und Czesnik liefert gleich ein paar Daten dazu: So seien 86 Prozent der Kunden bereit, für ein besseres Kundenerlebnis einen höheren Preis zu zahlen. Und eine fünfprozentige Steigerung der Kundenbindungsrate könne (laut Bain & Company) je nach Branche eine Profitsteigerung bis zu 95 Prozent bedeuten.

Potenzial von CX nutzen

Schürholz und Czesnik geht es darum, Kundenerwartungen in die Analyse datenunterstützter Verhaltensbeobachtung zu integrieren, um die Kunden und die Einflussfaktoren auf ihre Entscheidungen inklusive der Widerstände noch besser zu verstehen.

MIIICX möchte die in eigener Forschung gewonnen Erkenntnisse in Kombination mit den Daten der Customer Journey zu innovativen CX-Handlungs- und Lösungsstrategien verbinden. Eine eigene Machine-Learning-Platform namens Horiiizon haben die Gründer schon.

Monika Schürholz (ehemals Saeger) war vor ihrem Führungsjob bei Ogilvy unter anderem als Chief Strategy Officer (CSO) bei der Serviceplan-Gruppe, CSO bei Grey/G2 und bei DDB Needham in London tätig.

Marc Czesnik arbeitete vor Ogilvy bei Eon als Head of Online Solutions. Davor war er Managing Partner in der Publicis Media-Gruppe.

Der Name der Neugründung der beiden setzt sich aus den Anfangsbuchstaben ihres Arbeitsansatzes zusammen: Er steht für Meaningful Insights, Improvements, Innovations for Customer Experience.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.