Großes Potenzial bei Serviceplan

Demnächst also Serviceplan. Bei der größten europäischen Independent-Agentur wird er vor allem dafür sorgen, dass die vielen Agenturen der Gruppe enger und effizienter zusammenarbeiten. Schmidlin, der unter anderem zehn Jahre lang bei Scholz & Friends war, bemüht dafür das Bild des Orchesters, das er zusammenstellt und auch dirigiert. Möglichst in Echtzeit und "ohne dabei den strategisch roten Faden für die Marke und das Marketing zu verlieren."

Gleichzeitig soll auch das Zusammenspiel zwischen den Holdings, das heißt auch mit den Kollegen von Mediaplus und Plan Net, optimiert werden. "Ich habe großen Respekt vor dieser Herrausforderung", sagt Schmidlin. Seiner Meinung nach hat die Gruppe noch viel Potenzial für weiteres Wachstum, gerade auch international. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass er selbst besser als bisher seine eigenen internationalen Erfahrungen einbringen kann.

Schmidlin bringt reichlich Agenturerfahrung mit, gleichermaßen aus inhabergeführten Häusern wie aus Networks. Bevor er zu den Hirschen ging, war er zehn Jahre bei den "Freunden" und baute unter anderem deren Strategie-Gruppe auf. Frühere Stationen waren Lintas in Hamburg, Start Advertising in München, J. Walter Thompson in Frankfurt sowie Ecircle in Frankreich.

Die Kontakte zu Serviceplan bestehen seit vielen Jahren. Als dessen Hauptgeschäftsführer Florian Haller im Herbst 2017 den Posten des Sprecher und Geschäftsführer der Serviceplan Agenturenholding anbot, konnte Schmidlin nicht länger widerstehen. Offiziell läuft der Vertrag mit den Hirschen bis Ende Oktober. Derzeit bringt Vincent Schmidlin laufende Projekte zu Ende. Seine Anteile an der Gruppe hat er verkauft.