Wechsel :
Hirschen-Chefstratege Vincent Schmidlin geht zu Serviceplan

Bereits seit Mai ist bekannt, dass Vincent Schmidlin, Chefstratege und Mitgesellschafter der Hirschen Group, die Agentur verlassen wird. Jetzt steht sein neuer Wirkungsort fest: Er wechselt zur Serviceplan-Gruppe.

Text: Peter Hammer

Vier Jahre lang war Vincent Schmidlin bei der Hirschen Group und baute unter anderem die Tochter Vorn Strategy Consulting auf.
Vier Jahre lang war Vincent Schmidlin bei der Hirschen Group und baute unter anderem die Tochter Vorn Strategy Consulting auf.

Vincent Schmidlin, bisher Chefstratege und Mitgesellschafter der Hirschen Group, arbeitet demnächst für die  Serviceplan-Gruppe. Dass der Franzose seinem bisherigen Arbeitgeber den Rücken kehrt, hat sich seit einigen Wochen abgezeichnet. A

b Januar 2019 ist er als Sprecher und Geschäftsführer der Serviceplan Agenturenholding für 16 Agenturen verantwortlich. Dabei arbeitet er eng mit Matthias Harbeck, Geschäftsführer Kreation und Partner der Holding, zusammen. Schmidlin tritt damit die Nachfolge von Stefan Schütte an, der sich mittlerweile als Managing Partner/Chief Integration Officer um Serviceplan New York kümmert. 

Das "Rennpferd" der Hirschen Group

Gut vier Jahre lang war Vincent Schmidlin, der in der Branche einen guten Ruf genießt, Strategiechef bei den Hirschen. Im Sommer 2015 gründete er die Tochterfirma Vorn Strategy Consulting, deren Geschäftsführer er war. Die Einheit, zum Start 15 Mitarbeiter groß, sollte gleichermaßen die Agenturen in der Gruppe unterstützen wie eigene Kunden betreuen.

Die Strategie- und Beratungsagentur war maßgeblich am überdurchschnittlichen Wachstum der Gruppe beteiligt, die sich innerhalb von vier Jahren verdoppeln konnte. Holding-Chef Martin Blach bezeichnete die Einheit vor einigen Monaten als das "Rennpferd" in der Gruppe. Heute zählt Vorn Strategy Consulting rund 26 Mitarbeiter. 

Großes Potenzial bei Serviceplan

Demnächst also Serviceplan. Bei der größten europäischen Independent-Agentur wird er vor allem dafür sorgen, dass die vielen Agenturen der Gruppe enger und effizienter zusammenarbeiten. Schmidlin, der unter anderem zehn Jahre lang bei Scholz & Friends war, bemüht dafür das Bild des Orchesters, das er zusammenstellt und auch dirigiert. Möglichst in Echtzeit und "ohne dabei den strategisch roten Faden für die Marke und das Marketing zu verlieren."

Gleichzeitig soll auch das Zusammenspiel zwischen den Holdings, das heißt auch mit den Kollegen von Mediaplus und Plan Net, optimiert werden. "Ich habe großen Respekt vor dieser Herrausforderung", sagt Schmidlin. Seiner Meinung nach hat die Gruppe noch viel Potenzial für weiteres Wachstum, gerade auch international. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass er selbst besser als bisher seine eigenen internationalen Erfahrungen einbringen kann.

Schmidlin bringt reichlich Agenturerfahrung mit, gleichermaßen aus inhabergeführten Häusern wie aus Networks. Bevor er zu den Hirschen ging, war er zehn Jahre bei den "Freunden" und baute unter anderem deren Strategie-Gruppe auf. Frühere Stationen waren Lintas in Hamburg, Start Advertising in München, J. Walter Thompson in Frankfurt sowie Ecircle in Frankreich.

Die Kontakte zu Serviceplan bestehen seit vielen Jahren. Als dessen Hauptgeschäftsführer Florian Haller im Herbst 2017 den Posten des Sprecher und Geschäftsführer der Serviceplan Agenturenholding anbot, konnte Schmidlin nicht länger widerstehen. Offiziell läuft der Vertrag mit den Hirschen bis Ende Oktober. Derzeit bringt Vincent Schmidlin laufende Projekte zu Ende. Seine Anteile an der Gruppe hat er verkauft.