Dem Spot vorangegangen war eine qualitative Kundenbefragung, um die Wünsche der User, deren Motivation aber auch etwaige Barrieren zu identifizieren, sagt Huber. Eine der Erkenntnisse ist, es den Usern von Jimdo so einfach wie möglich zu machen. Dem entspricht der Hamburger Anbieter mit dem "Generator"-Ansatz, bei dem der Anwender an die Hand genommen wird und wenig eigene Skills benötigt. Start der Kampagne mit dem Claim "You can do with Jimdo" ist in Deutschland und in den Niederlanden, dann folgen die Schweiz und andere Länder. Flankiert wird der Auftritt durch eine Online-Kundenkampagne à la Netflix, in der sich Kunden vorstellen und von ihren Erlebnissen erzählen. Bislang gibt es sechs Filme.

Jimdo ist mit seinen Produkten in 186 Ländern präsent. Seit etwa vier Monaten auch in Australien. Zweitwichtigster Markt ist nach Deutschland Japan. Seit 2018 arbeitet das Grownup mit seinen rund 200 Mitarbeitern profitabel.



Peter Hammer
Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.