Für WPP ist der Etatwechsel ein herber Verlust. Neben Unilever, Samsung und IBM zählte Philips zu den größten weltweiten Kunden der Kreativagentur. Auch Dentsu ließ bei dem Pitch Federn. Die Media-Tochter Carat betreute mehr als zwei Jahrzehnte lang einen Großteil des globalen Media-Geschäfts von Philips. Künftig zeichnen die Mediaplaner nur noch für das Haushaltsgerätegeschäft von Philips verantwortlich, das etwa ein Drittel des Accounts ausmacht. 

Freude herrscht hingegen bei Omnicom. "Während eines intensiven Pitch-Prozesses waren wir in der Lage, die Stärken unserer Agenturen in einem Modell zu nutzen, das Kreativität, Kultur und Technologie miteinander verbindet", sagt Omnicom-Group-CEO John Wren. So wolle man Philips dabei helfen, "eine einzigartige Kategorie in der sich verändernden Gesundheitstechnologiebranche aufzubauen."



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.