Und das tun sie in der Tat, wie die Agenturmitarbeiter beobachteten: So konstatierte ein Händler, der 10.000 Dollar pro Monat in Google Adwords investiert, mithilfe des Tools, dass rund ein Drittel seines Amazon-Umsatzes in Höhe von 100.000 US-Dollar mit Kunden erzielt wurde, die showroomen. Als Resultat schichtete der Amazon-Händler mehr Werbung auf den Marktplatz selbst um. In einem anderen Fall bemerkte eine Hautpflegemarke, dass 17 Prozent der Kunden, die auf ein Google-Banner klickten und dann auf die Markenwebsite gelangten, schlussendlich das Produkt auf Amazon kauften. Auch hier wurden die Budgets zugunsten von Amazon verschoben.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.